Zurück
Schweizer Vorlesetag

Geschichten vorlesen – Wertvoll für Kinder und Eltern

Veröffentlicht am von AJB

Am 27. Mai ist der Schweizer Vorlesetag. Normalerweise würden Schulen, Kindergärten, Bibliotheken und prominente und weniger prominente Schweizer an diesem Tag unzählige Vorlese-Aktionen in der ganzen Schweiz für Kinder und Jugendliche durchführen. Dieses Jahr ist wegen dieser Sache mit Corona alles ein bisschen anders und vieles muss virtuell, sprich über Video-Konferenzen und Videos stattfinden.

Einen Vorlesetag gibt es nicht nur in der Schweiz, sondern etwa auch in Österreich oder Deutschland. In Deutschland wird dem Vorlesetag sogar so viel Bedeutung beigemessen, dass das Institut für Lese- und Medienforschung der Stiftung Lesen gemeinsam mit der Zeitung DIE ZEIT und der Deutsche Bahn Stiftung jedes Jahr eine Studie rund ums Vorlesen durchführt.

Diese Studien haben etwa gezeigt, dass Kinder, denen schon während der Vorschulzeit viel vorgelesen wird über einen deutlich grösseren Wortschatz verfügen, als gleichaltrige Kinder, denen wenig bis gar nie vorgelesen wurde. Weiter haben solche Studien gezeigt, dass sich Vorlesen später positiv auf Schulnoten auswirken kann, Kinder und Jugendliche in ihrer Freizeit viel öfter selbst lesen, wenn ihnen in der frühen Kindheit vorgelesen wurde und sie ein höheres Textverständnis zeigen.

Auch Bilderbücher erzählen nützt

Dabei müssen die vorgelesenen Bücher gar nicht unbedingt enorm textlastig sein. Auch Bilderbücher mit wenig oder fast gar keinem Text fördern den Wortschatz und das Sprachverständnis, wenn die Vorlesenden zum Beispiel detailreich davon erzählen, was auf den Bildern zu sehen ist und geschieht und diese selbst während des Vorlesens interpretieren und ausschmücken.

Die Forschenden in Deutschland haben zudem festgestellt, dass regelmässiges Vorlesen im Vorschulalter eine gute Vorbereitung aufs Lesenlernen in der Schule ist. Das heisst nicht, dass Kinder, denen nicht vorgelesen wurde später nicht lesen lernen würden, aber laut Studienergebnis fällt es ihnen öfter schwer als Kindern, die durch Vorlesen sprach-geübt sind.

Anlässlich des Vorlesetags 2020 haben wir einige Tipps zusammengetragen, für Bücher und Geschichten, die sich zum Vor- und selber lesen eignen:

«Ds Totemügerli» von Franz Hohler

 

«Räuber Grapsch und die Piraten» von Gudrun Pausewang

 

«Krabat» von Otfried Preussler

 

«Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer» von Michael Ende

 

Wer jetzt auf den Geschmack gekommen ist, und seinen Kindern in Zukunft gerne regelmässig vorlesen will oder das ohnehin tut und gerade deswegen immer auf der Suche nach Inspiration ist, der findet auf der Website des Schweizer Vorlesetags eine Vielzahl von Tipps und Links zu zahlreichen Verlagen von Kinderbüchern. Viel davon haben extra zum Vorlesetag auch ihre eigenen Video-Lesungen aufgenommen und bereit gestellt.

Auf dem Youtube-Kanal des Schweizer Vorlesetags findet man ausserdem zahlreiche Videos prominenter Schweizer aber auch von Kinderbuchautoren, die aus ihren eigenen Geschichten vorlesen:

Und weil ja schliesslich nicht jedermann und -frau Lust hat, sich gleich Dutzendweise mit Kinderbüchern zum Vorlesen einzudecken, empfehlen wir an dieser Stelle einen Blick auf die Liste aller Bibliotheken im Kanton Zürich. Denn dort findet man ganz sicher unzählige tolle Vorlese-Bücher für endlose Gute-Nacht-Geschichten-Vorlese-Stunden.

Kategorien

Mehr zum Thema