Ferientipp Nr. 9 – «Kulinarisches»

Göttispeise und Omalette

Ferien sind super. Zumindest normalerweise. Wenn Sie aber schon jetzt Lagerkoller haben und den kommenden Wochen bange entgegensehen, haben wir ein Gegenmittel! Tag für Tag öffnen wir an dieser Stelle ein Türchen mit einem Tipp für Sie. Für mehr Familien-Ferien-Feeling zu Hause.

So viel wie in den letzten Wochen ist in der Schweiz wohl schon lange nicht mehr gekocht worden. Und die Frage: «Was ist dein Lieblingsessen?» ist zeitlos, weil für viele von uns das Lieblingsessen auch Seelennahrung ist.

Unser Tipp: Kreieren Sie Ihr persönliches Familienkochbuch

Sammeln Sie mit den Kindern Ihre Lieblingsrezepte. Die Familie darf ruhig auch grösser gedacht werden: Was essen der Opa, die Schulkameraden, der Götti oder die Nachbarin am liebsten?

Fragen Sie nach und schreiben Sie die Rezepte auf oder lassen Sie sich eine Kopie geben. Daraus kreieren Sie Ihr persönliches Familienkochbuch. Besonders gern nachgekocht werden Rezepte, die mit Zeichnungen, Collagen oder Fotos illustriert oder mit einem persönlichen Tipp ergänzt sind. Wer‘s professioneller wünscht, kann auch ein Onlinebuch gestalten.

Und wenn Kinder zusammen mit ihren Eltern Rezepte nachkochen, lernen sie verschiedenste Fertigkeiten und kriegen Lust am Kochen. Nach und nach lernen sie auch, die Rezepte selbstständig zu kochen.

Auch neue Rezepte können zu Lieblingsrezepten werden, darum lohnt es sich, immer wieder mal was Neues auszuprobieren. En Guete!

Für Kochinspiration und Vorlagen:

Mit der Initiative #BettyKochtMitDir sind während «Corona» Kochbücher frei zugänglich, darunter auch Kinderkochbücher.

Es gibt auch ganz viele tolle Blogs mit Rezeptideen, wie LouMalou oder die Angelones.

Kostenpflichtige Online-Kochbuch-Vorlagen gibt es zum Beispiel von myposter.ch.