Zurück
kjz-Ratgeber

Reisen mit Babys und Kleinkindern

kjz-Ratgeber, Diverse, 0-3 Jahre

Sie möchten mit Ihren Kindern in die Ferien? Gerade mit Babys und Kleinkindern ist es wichtig, Ihre Reise gut vorzubereiten. Je nach Art der Reise gibt es Verschiedenes zu beachten.

Grundausstattung der Reiseapotheke

☐  Verbandsmaterial (Pflaster, Gaze, Binde, ­Pinzette und Schere)
☐  Desinfektionsmittel
☐  Wundsalbe, Zinkpaste
☐  Mittel gegen Reisekrankheit
☐  Fieberthermometer
☐  Mittel gegen Erkältungskrankheiten (z. B. Kochsalzlösung)
☐  Mittel gegen Erbrechen und Durchfall
☐  Mittel gegen Husten und Halsschmerzen
☐  Zahngel oder Zahnkügeli
☐  Nasenspray (vor allem für Flugreisen)
☐  Sonnenschutzmittel und ­kühlende Crème (z. B. Aloe Vera)
☐  Fiebersenkende und schmerzstillende Mittel und evtl. entzündungshemmende Medikamente
☐  Insektenschutzmittel, Insektenstich-Salbe/-Tinktur
☐  Kopie Impfausweis, ­Krankenkassenausweis und Gesundheitsheft
☐  evtl. Einverständniserklärung für das Reisen mit Minderjährigen

Reisen im Auto

Ihr Auto sollte mit altersentsprechenden Kindersitzen ausgestattet sein, sowie mit Rollos oder Schutzfolien an den Autofenstern als Sonnenschutz.

Es empfiehlt sich, nach jeweils 1.5 bis 2 Stunden Fahrtzeit eine Pause einzuplanen. Nehmen Sie Ihr Kind dabei aus dem Kindersitz. Falls Sie mit einem Baby reisen, legen Sie es ausgestreckt hin.

Bei warmen Temperaturen können Autos stark erhitzen, auch wenn sie im Schatten parkiert sind. Lassen Sie deshalb Ihr Kind nie alleine im Auto, wenn Sie eine Pause einlegen oder Besorgungen machen.

Die Klimaanlage des Autos sollte so eingestellt sein, dass die ­Innentemperatur maximal 10 Grad kühler ist als die Aussen­temperatur.

Sorgen Sie dafür, dass Ihr Kind während der Fahrt regelmässig etwas trinkt und isst.

Viele Kinder ab zwei Jahren leiden an der Reisekrankheit. Geben Sie Ihrem Kind deshalb vor der Abfahrt nur leichte Kost zu essen. Kinder, die an der Reisekrankheit leiden, sollten in der Mitte sitzen und aus der Windschutzscheibe schauen.

Lassen Sie Ihre Kinder nie alleine im Auto.

Reisen im Flugzeug

Geben Sie Ihrem Kind beim Starten und Landen etwas zu trinken, den Nuggi oder etwas zu kauen. Sie können Ihr Kind auch stillen. Das fördert den Druckausgleich.

Erkundigen Sie sich nach familienspezifischen Dienstleistungen am Flughafen, falls Sie diese benötigen. Am Flughafen Zürich können für den Weg von Check-In bis Gate Kinderwägen gemietet werden, auch gibt es kostenlose Spielzimmer.

Packen Sie für die Kinder und sich zusätzliche Kleider für einen Tag ein, falls das Gepäck verloren geht.

Flugreisen sind für Frühgeborene nicht geeignet. Falls sich die Reise nicht umgehen lässt, kontaktieren Sie vorgängig Ihre Kinderärztin oder Ihren Kinderarzt.

Ferien in den Bergen

Ausflüge bis ca. 2300 Meter über Meer vertragen Neugeborene und Kleinkinder in der Regel gut. Meiden Sie jedoch schnelle Höhenanstiege und legen Sie genügend Zwischenstopps ein.

Geben Sie Ihrem Kind etwas zu trinken (Sie können auch stillen), den Nuggi oder etwas zu kauen, wenn Sie grosse Höhenunterschiede zurücklegen. Das fördert den Druckausgleich.

Mehr zum Sonnenschutz in den Bergen finden Sie hier.

Ernährung während den Ferien

Bieten Sie Ihren Kindern bei heissen Temperaturen oft etwas zu ­trinken an.

Falls man das Leitungswasser im Ausland nicht trinken darf, kochen Sie das Leitungswasser ab oder kaufen Sie Trinkwasser. Früchte und Gemüse sollten gut gewaschen, geschält oder evtl. gekocht werden.

Hilfreiche Telefonnummern

Notfall 144
Klären Sie für Ihr Reiseziel die Notfallnummer des Landes ab.

Vergiftungsnotfälle 145 oder +41 44 251 51 51
REGA 1414 (vom Ausland: +41 333 333 333)


Eine Auswahl an weiterführenden Informationen:

Beobachter: Artikel «Urlaub: Reisen mit Kindern»

Kinderspitals Zürich: Broschüren mit Informationen zu Krankheiten, Sonnenschutz etc.

Kategorien

Mehr zum Thema