Zurück
Andreas Hirschi, Leiter Abteilung Arbeits- und Organisationspsychologie, Universität Bern

Die Zukunft der BSLB als umfassendes Kompetenzzentrum

Die Digitalisierung der Arbeitswelt stellt viele Personen vor neue Herausforderungen in der Laufbahngestaltung. Eigenverantwortung und Flexibilität sind Eigenschaften, die immer mehr gefragt sind. Aktives Gestalten der eigenen Laufbahn benötigt Ressourcen und Fähigkeiten, die gezielt ausgebaut, gepflegt und genutzt werden müssen. Dies beinhaltet einerseits persönliche Eigenschaften und Kompetenzen, wie zum Beispiel Selbstvertrauen oder Kenntnisse des Arbeitsmarktes, aber auch Unterstützung durch das Umfeld, zum Beispiel in der Familie oder im Betrieb. Zu den wichtigen Fähigkeiten zur Laufbahngestaltung zählt ebenso, dass man seine beruflichen Netzwerke pflegt oder dass man lernt, Grenzen zwischen Arbeit und Familie zu ziehen.

Die Anforderungen für eine erfolgreiche Gestaltung der eigenen Laufbahn sind heute hoch. Gut ausgebildete Fachpersonen können Unterstützung leisten. Die Berufs-, Studien- und Laufbahnberatung (BSLB) ist hier die erste Anlaufstelle. Die BSLB berät Personen jeden Alters und unabhängig des kulturellen und sozialen Hintergrundes in ihrer Laufbahngestaltung.

Unterstützung bei Fragen der Berufswahl und Laufbahnplanung bleiben zentral. Jugendliche und Erwachsene müssen darüber hinaus jedoch den erfolg­reichen Umgang mit Unsicherheit und Herausforde­r­ungen in der Laufbahnentwicklung lernen. Dazu müs­sen Kompetenzen zur eigenverantwortlichen Gestaltung der Laufbahn gefördert werden. Durch verschiedene Verhaltensweisen wie Selbstreflexion oder kontinuierliches Lernen bei der Arbeit können zentrale Ressourcen für die eigene Arbeitsmarktfähigkeit aufgebaut und erhalten werden. Auch ist wichtig, die Arbeitsleistung und Arbeitsfähigkeit aufrechtzuerhalten und zu steigern.
Dazu müssen Personen Sinn und Bedeutung in ihrer Arbeitsrolle sehen. Psychische und physische Gesundheit bilden die stabile Grundlage für die Arbeitsfähigkeit. Um eine Laufbahn über ein langes Erwerbsleben hinweg erfolgreich zu gestalten, sind Regeneration, Umgang mit Belastungen und eine gute Vereinbarkeit von Familie und Beruf wichtig.

Damit die BSLB diese vielfältigen Bedürfnisse erfüllen kann, braucht sie vielfältige Kompetenzen, Methoden und Angebotsformen. Beratungspersonen müssen über diverse Fachkenntnisse und Kompetenzen verfügen, die weit über Informieren und Unterstützen bei Berufswahl und Bildungs- und Laufbahnentscheidungen hinausgehen. Systematisch und interkantonal entwickelte und evaluierte Angebote für bestimmte Zielgruppen und Bedürfnisse sind notwendig, wie zum Beispiel Kurse zur Förderung von Kompetenzen der Laufbahngestaltung. Auch Internet und digitalisierte Angebote werden zur Informationsvermittlung und Beratung eingesetzt. Enge Kooperationen mit Schulen, Vereinen und Unternehmen sind wichtig; Beratungen können teilweise direkt bei den Zielgruppen (z. B. in Unternehmen) durchgeführt werden.

Eine BSLB als umfassendes Kompetenzzentrum in allen Fragen der Laufbahnentwicklung hilft, zentrale Herausforderungen unserer Zeit anzugehen. Dazu gehören ein erfolgreicher Umgang mit der Globalisier­ung und die Integration von Arbeitnehmenden mit Migratio­ns­hintergrund in die Gesellschaft. Auch die demografische Entwicklung und die älter werdende Bevölker­ung stellen erhöhte Anforderungen an berufliche Integration und nachhaltige Laufbahngestaltung. Die Digitalisier­ung bringt Chancen, aber auch Risiken. Hier bietet die BSLB vielfältige Unterstützung. Dank ihrer 100-jährigen Expertise kann die BSLB des AJB auch in Zukunft ihren Beitrag zur sozialen Gerechtigkeit leisten und nachhaltig zum wirtschaftlichen Erfolg der Schweiz beitragen.

Prof. Dr. Andreas Hirschi
Leiter Abteilung Arbeits- und Organisationspsychologie, Universität Bern

 

Kategorien

Mehr zum Thema