Zurück
Die kjz-Sprechstunde

«Wie werden unsere Nächte besser?»

Veröffentlicht am von kjz

Mütter und Väter wissen am besten, was gut ist für ihr Kind. Doch ab und zu ist sogar die grösste Elternliebe froh um etwas professionelle Unterstützung. Bei allen Fragen rund um Familie und Erziehung weiss das Experten-Team unserer kjz-Sprechstunde Rat – kompetent, anonym und unkompliziert. Was immer Sie bewegt – wir sind für Sie da!


Liebes kjz, ich bin Vater von Leon (13 Monate). Seit zwei Wochen ist er nachts von 1.00 Uhr bis 3.00 Uhr zwei Stunden wach. Wegen dem Corona-Virus verzichten wir aktuell auf KiTa-Betreuung und müssen oft bis Mitternacht im Homeoffice (100 % und 50 %) arbeiten. Wie werden unsere Nächte besser?
M.K., Vater aus Zürich

Lieber Herr K.

Es ist eine grosse Herausforderung, ein aktives Kleinkind von 13 Monaten Vollzeit zu betreuen und in derselben Wohnung 150 % im Homeoffice zu arbeiten! Die nächtlichen Wachphasen Ihres Kindes bringen Sie um den Schlaf und zehren an Ihren Kräften. Versuchen Sie einmal zu beobachten, wie lange Leon nachts schläft und wie lange tagsüber!

Der Schlafbedarf ist von Kind zu Kind individuell. Im Durchschnitt aber schlafen Kinder mit 13 Monaten gesamthaft 13.5 Stunden pro Tag. Je länger der Anteil Tagschlaf, desto kürzer die Nacht – und umgekehrt. Wenn Leon also tagsüber anderthalb Stunden Mittagsschlaf macht, bleiben nachts 12 Stunden auf seinem «Schlafkonto». Gehört er zu den Kurzschläfern mit einem Schlafbedarf von (in seinem Alter) 11.5 Stunden, dann bleiben neben anderthalb Stunden Mittagsschlaf nur noch 10 Stunden für die Nacht. Weil Kurzschläfer nicht von 8 Uhr abends bis 8 Uhr morgens durchschlafen können, wachen sie nachts auf. Zudem könnten Faktoren wie Schoppenmahlzeiten in der Nacht, die Tagesstruktur oder die Einschlafgewohnheiten seinen Schlaf ungünstig beeinflussen.

Um genau zu eruieren, wie viel Schlaf Leon braucht, lohnt es sich, zwei Wochen lang ein Schlafprotokoll zu führen und dieses mit einer Fachperson zu besprechen.

Wir beraten Sie auch gerne telefonisch oder per Zoom und wünschen Ihnen bald wieder erholsamere Nächte!

Herzlich, Esther Stauffer (Mütter- und Väterberaterin) und das kjz-Team


Haben Sie eine Frage zur Erziehung, zum Zusammenleben in der aktuellen Situation oder ganz allgemein zum Familienleben? Das kjz-Team beantwortet regelmässig Fragen in der «kjz-Sprechstunde». Schicken Sie Ihr Anliegen an ajb@fuerslebengut.ch

Kategorien

Mehr zum Thema