kjz-Sprechstunde

«Empfehlen Sie Baby-led Weaning (BLW)?»

Mütter und Väter wissen am besten, was gut ist für ihr Kind. Doch ab und zu sind wir auch bei grösster Elternliebe froh um etwas professionelle Unterstützung. Bei allen Fragen rund um Familie und Erziehung weiss das Experten-Team unserer kjz-Sprechstunde Rat. Kompetent, anonym und unkompliziert. Was immer Sie bewegt – wir sind für Sie da!


Liebes kjz-Team
Unser Sohn isst keinen Brei. Wir haben schon einiges versucht, mehrmals hintereinander den gleichen oder immer einen anderen, aber er isst ihn konsequent nicht. Eine Freundin hat uns von der Methode Baby-led Weaning (BLW) erzählt. Wie ist Ihre Einschätzung dazu – sollen wir den Brei umgehen und auf diese Methode umstellen? Sebastian ist jetzt 6 Monate alt. Vielen Dank für Ihre Antwort.

Familie L. aus Opfikon

Liebe Familie L.

Keine einfache Situation für Ihren Sohn und Sie. Gönnen Sie sich und ihm erst einmal eine Pause von etwa einer Woche. Dann können Sie es entweder noch einmal mit Brei versuchen oder mit dem Baby-led Weaning (BLW).

Unter BLW versteht man eine Beikost-Einführung oder Muttermilchentwöhnung, bei der das Baby Tempo, Lebensmittel und Menge selbst bestimmt (baby-led = vom Baby bestimmt). Die Kinder nehmen so aber nur wenig Menge zu sich. Die Sättigung erfolgt weiterhin über die Milch.

Sie können Ihrem Sohn beispielsweise gekochtes Gemüse und gekochte Früchte in Stängeli geschnitten, Maispops, Brot und vieles mehr anbieten. In unserem kjz-Ratgeber «Ernährung im ersten Lebensjahr» finden Sie weitere Hinweise, was sich als Beikost eignet. Auf diese Weise kann Ihr Sohn verschiedene Geschmackserfahrungen machen. Vielleicht lässt er sich nach einer Weile auf Brei ein, vielleicht lässt er diesen aber auch ganz weg bis er von der Muttermilch entwöhnt ist – beide Wege sind möglich. 



Dass Ihr Sohn den Brei verweigert, kann viele Gründe haben. Erlauben Sie mir, Ihnen einige Gedanken aufzuzählen. Ist er zu müde? Folgt die Breimahlzeit zeitlich zu nahe auf die letzte Milchmahlzeit? Oder ist das Gegenteil der Fall? Ist die Essposition nicht bequem? Wenn Ihr Sohn zum Beispiel im Hochstuhl sitzt und seine Füsse in der Luft hängen, ist er allenfalls zu sehr damit beschäftigt, seine Balance zu halten, und hat daher keine Lust auf Brei. 

Sollte Ihr Sohn den Brei weiterhin verweigern, brauchen Sie keine Bedenken zu haben. Manche Babys finden erst mit neun Monaten Freude am Essen. Das liegt absolut in der Norm. Ich bin mir sicher, auch Sebastian wird diese Freude bald für sich entdecken!

Regina Steiner (Mütter- und Väterberaterin) und das kjz-Team


Haben Sie eine Frage?

Haben Sie eine Frage zur Erziehung, zum Zusammenleben in der aktuellen Situation oder ganz allgemein zum Familienleben? Das kjz-Team beantwortet regelmässig Fragen in der «kjz-Sprechstunde».